BLOGGER TEMPLATES AND TWITTER BACKGROUNDS »

Mittwoch, 23. November 2011

Das is an alle die uns lieber nich ganz vorn sehn
Wir erschüttern eure Welt wenn wir auf eins gehen
Dieses Lied is nur für euch ihr müsst euch vorsehn
Wir sind die Reinkarnation und euer Alptraum
Das ist eure letzte Chance, noch könnt ihr abhaun
Wir werden übers Wasser gehen und ihr könnt zuschaun 

warum kann das leben nicht einmal perfekt sein?
warum ist da immer dieses eine kleine detail, was nicht stimmt?
warum kann man nicht einmal einfach mit allem glücklich sein?
warum sind manche menschen so anstrengend?

"Du hast ein Gesicht gemacht, als hätte ich eine Pistole in der Hand!" (...) "So ähnlich ist es ja auch. Hast du mal auf die Ausdrücke geachtet, die man fürs Fotografieren benutzt? Man richtet die Kamera auf jemanden. Man drückt ab oder schießt - das sind im Grunde dieselben Begriffe wie bei einer Pistole."
(...)
Vor der Kamera entwickelt sogar der selbstbewussteste Mensch eine sonderbare Scheu - eine Mischung aus Abwehr und Angst. Die Macht lag bei dem, der hinter der Kamera war, denn im Unterschied zum Modell verbag der Fotograf sein Gesicht. Vor der Kamera war man schutzlos, ausgeliefert, man stand da wie vor einer Frage, auf die man keine Antwort wusste. Wie sollte man aussehen, welches Gesicht wurde von einem erwartet - ein schönes Gesicht? War man denn schön? Fühlte man sich so, wie man aussehen sollte?








"Nach vier, fünf Wochen hab ich den angetrunkenen Mut gefasst um dich zu fragen, wieso du so plötzlich den Kontakt abgebrochen hast. Und genau in diesem gottverdammten Moment musst du mir schreiben. Das ist doch scheiße, das ist Pech, das ist nicht fair. Wenn ich je eine Chance hatte, dir nochmal etwas wert zu sein - jetzt ist sie sicherlich weg. Womit auch immer ich dich überhaupt verjagt hatte."


dass es immer mal jemand andren gibt,
der sich hier und da in mein leben schiebt

dass du dich verliebst, weil du's mit mir tust, dass es dich so trifft, hab ich nicht gewusst
ich steh nur so rum, tu so dies und das, fahr mir durch das haar und schon willst du was


Donnerstag, 8. September 2011

wie sollte ich fühlen?

Sollte es weh, dich zu lieben? Sollte es sich änfuhlen kann ich tun? Meine Geister auf mich zu gewinnen.



Dienstag, 6. September 2011

Haters gonna hate


Samstag, 9. Juli 2011

I could swear that would be everlasting


Sou dessas que só aprende depois de levar uns tapas da vida, não adianta me aconselhar, tentar me proteger, abrir os meus olhos na marra; eu preciso quebrar a cara pra aprender de verdade, e pra falar a verdade,  eu já estava até acostumada. Mas nunca pensei que isso pudesse ter partido de você.
Voce se auto-intitulava como "cigana dos olhos oblíquos e dissimulada", o papel de Capitu caiu como uma luva, devo confessar.
Eu já deveria ter percebido que 'simpatia generalizada' não é uma qualidade, como você dizia, na verdade esse é um  dos seus piores defeitos, aqueles vários sorrisos de falsa cortesia que se convertiam  facilmente em  veneno, era lindo mas era mortal (literalmente), essa "amizade" me despertou todo tipo de sentimento, voce me fez sentir a pior das pessoas - mesmo que indiretamente -, ou não. Eu sentia o peso da culpa nas minhas costas, mas eu não sabia se era minha, eu mergulhava fundo nas minhas reflexões procurando por meus erros, eu me questionava sobre coisas que eu nunca consegui responder, eu me vi sozinha - ou quase isso - você não conseguiu corromper o meu porto seguro, foi aí que eu vi que seu "poder" só funcionava em mentes atrofiadas, e eu me senti livre, o peso evaporou e finalmente enxerguei o outro ângulo da história. Eu não sei se você ainda pensa sobre esse assunto como eu ainda penso, é triste, é realmente muito triste, mas hoje até as lamentações se tornaram insólitas acerca desse drama. Desculpe, querida. Mas nem todos se redem ao seu encanto, uma hora a máscara cai, o sorriso não surte efeito, e o veneno evapora de uma forma que pode acabar te matando. Cuidado, querida cuidado.